Vertrauen in Zahlen

Halte gerade den neuen Leadership Report 2015 von Franz Kühmayer, seines Zeichens Zukunftsforscher und Unternehmensberater, in den Händen. Darin wird eine Studie der Harvard Universität zitiert („The High Cost of Lost Trust“), die 6.500 Mitarbeiter in den USA befragte und den Einfluss des „Vertrauensfaktors“ gemessen hat.

Das Ergebnis: Kein anderer Verhaltensfaktor des Managements korreliert stärker mit höheren Gewinnen als das Vertrauen. Stieg in den untersuchten Unternehmen das gefühlte Vertrauen um einen Achtelpunkt auf einer fünfteiligen Skala, führte dies zu einer um 2,5 Prozent höheren Profitabilität.

Zahlen, die zeigen, dass wir mit unserem Unternehmensprojekt ALMBLITZ goldrichtig liegen. Denn die Frage, die hinter den Umfrageergebnissen unter den Nägeln brennt, ist die, wie eine Kultur des Vertrauens tatsächlich wachsen kann? Welche Rahmenbedingungen man braucht und welche Impulse? Und wie man es schafft, dass diese Impulse sich im organisationalen Alltag niederschlagen? Denn auch, wenn der Kopf weiß, dass es Sinn macht und sogar praktisch ist, auf Vertrauen zu setzen – wie Franz Kühmayer betont -, ist damit noch lange nicht sichergestellt, dass dabei der Bauch auch mitmacht; weil das System, das auf Kontrolle, Misstrauen und Ausbeutung errichtet wurde, schon so verinnerlicht ist. Wie viele Studien werden wir benötigen, um diesen Schritt zu wagen?

Dass Vertrauen der Treibstoff für Unternehmensentwicklung ist, ist eine wichtige Einsicht. Veränderung beginnt, wenn wir wissen, wie wir ihn herstellen und in jeder Interaktion auftanken können.

By:

Posted in:


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: